Haustürfüllung

Haustürfüllung: Aufbau & Funktion

Die Füllung kann mit Fug und Recht als wichtigstes Element der Haustür bezeichnet werden. Sie bestimmt nicht nur ihre grundlegende Optik, sondern übernimmt auch funktionelle Aufgaben rund um Wärmedämmung, Schallschutz und Sicherheit am Haus. Wir erklären dir, wie eine typische Tür konstruiert ist, und worauf es bei der Wahl der passenden Haustürfüllung ankommt.

 

Modelle ansehen

1. Wie ist eine Haustür aufgebaut?

Die Haustür ist repräsentatives Element der Hausfassade und entsprechend wichtig für den allgemeinen Eindruck, den Gäste von deinem Zuhause erhalten. Als Hausbesitzer möchtest du deshalb kein 0815-Modell, sondern eine individuelle Haustür nach Maß, die deinen persönlichen Stil widerspiegelt. Gleichzeitig dienen Haustüren dem Schutz vor der Außenwelt und sollten möglichst stabil und widerstandsfähig produziert sein.

Jede Haustür besteht aus drei Bauteilen: dem Blendrahmen, dem Flügelrahmen und der Füllung. Beim Blendrahmen handelt es sich um das fest verbaute Element der Tür, in das der bewegliche Flügelrahmen eingehängt wird. Die Türfüllung wiederum füllt den Flügelrahmen aus und bildet mit ihm zusammen das Türblatt. Der Aufbau einer Haustür ist im Grunde mit dem eines Fensters vergleichbar: die Haustürfüllung entspricht hier dem Glas.

Zusätzlich wird zwischen Einsatz- und Aufsatzfüllungen unterschieden. Die Einsatzfüllung wird in den Flügelrahmen eingesetzt, was als leichte Abstufung erkennbar ist. Aufsatzfüllungen hingegen überdecken den Flügel und werden auch als flügelüberdeckende Füllungen bezeichnet. Diese Form der Haustürfüllung verbessert nicht nur die Dämmung, sondern erzeugt auch eine moderne, flächenbündige Optik, die sowohl ein- als auch beidseitig ausgeführt sein kann.

2. Besondere Eigenschaften unterschiedlicher Materialien

Da die Türfüllung den größten Teil der Tür ausmacht, übernimmt sie eine wichtige Rolle bei Aussehen und Funktion. Die Auswahl und Qualität des Materials sind deshalb entscheidend.

Die meisten Vorteile in punkto Stabilität und Sicherheit bietet eine hochwertige Haustürfüllung aus Aluminium. Das preiswerte Leichtmetall ist trotz seines geringen Gewichts ausgesprochen robust und bietet dadurch besonders hohen Einbruchschutz. Darüber hinaus ist Aluminium resistent gegen Korrosion und behält ein Türenleben lang seine edle Oberfläche. Und bei einer flügelüberdeckenden Verarbeitung, wie sie die bei uns erhältlichen Aluminium-Haustüren aufweisen, sind der individuellen Gestaltung kaum Grenzen gesetzt.

Die im Vergleich günstigste Variante ist eine Türfüllung aus Kunststoff. Dank innovativer Technik ist es heute möglich, das Material zu komplexen Mehr-Kammer-Profilen zu verarbeiten, die für gute Wärmedämmwerte sorgen. Kunststoff ist bei Haustüren aber auch deshalb so beliebt, weil es ausgesprochen pflegeleicht ist.

Als echter Klassiker kann derweil die Haustürfüllung aus Holz bezeichnet werden. Der natürliche Werkstoff galt lange als Standard für Haustüren, in Sachen Energieeffizienz können Aluminium und Kunststoff heute aber problemlos mithalten. Unbestritten ist die warme Ausstrahlung von Holz, was sich auch in spürbar höheren Preisen niederschlägt.

3. Die Haustürfüllung im individuellen Design

Egal, für welche Ausführung du dich schlussendlich entscheidest, Haustürfüllungen werden mittlerweile in einer schier unüberblickbaren Vielfalt von Designs gefertigt. Von schlicht und klassisch bis exklusiv und extravagant ist hier alles vertreten, um deinem Haus den letzten Schliff zu geben. Unser übersichtlicher Konfigurator hilft Ihnen dabei, das richtige Haustüren-Modell in unserem Sortiment zu finden.

Hier hast du auch die Möglichkeit, eine Farbe für deine neue Haustür auszuwählen. Bei Haustürfüllungen aus Aluminium hast du dabei zweifellos die größte Auswahl, da dir die komplette RAL-Palette zur Verfügung steht. Die Farbe wird bei den Alu-Türfüllungen per Pulverbeschichtung aufgetragen, was für zusätzlichen Schutz und lange Haltbarkeit sorgt.

Glas-Details setzen elegante Akzente in der Haustürfüllung und werden häufig von Edelstahlapplikationen gerahmt. Übrigens: Wünschst du noch mehr Glas und damit Tageslicht im Eingangsbereich, kannst du deine Haustür ganz nach deinem Geschmack noch um Seitenteile oder ein Oberlicht ergänzen.

4. Wärmedämmung und Einbruchschutz

Auch Wärmeschutz und Sicherheit werden stark von der Haustürfüllung beeinflusst. Nicht nur die reine Profilstärke, auch ein technisch ausgeklügelter Dämmkern trägt dazu bei, Heizungswärme drinnen zu halten und das Eindringen kalter Luft von außen zu verhindern. Achte beim Kauf unbedingt auf die Angabe des U-Werts vonseiten des Herstellers – je niedriger er ausfällt, desto besser ist deine Haustür gedämmt.

Für perfekten Einbruchschutz wiederum sorgen einerseits eine stabile Füllung aus Aluminium, andererseits hochwertige Verriegelungen und Sicherheitstechnik der Widerstandsklasse RC 2.