49% Rabatt auf alles! Bis zum 21.05.
Aktion endet in

00d 00h 00m 00s

Haustür RC2 - RC3

Sicherheitsstandards: RC2 vs. RC3 Haustüren

Bei der Auswahl einer neuen Haustür spielen Sicherheitsaspekte eine zentrale Rolle. Insbesondere die Begriffe RC2 und RC3 tauchen in diesem Kontext immer wieder auf. Doch was verbirgt sich hinter diesen Klassifizierungen und welchen Unterschied machen sie in Bezug auf den Schutz des Eigenheims aus? In der folgenden Betrachtung wird der Unterschied zwischen den Sicherheitsklassen RC2 und RC3 bei Haustüren detailliert beleuchtet, um eine fundierte Entscheidungsgrundlage zu bieten.

Modelle ansehen

Widerstandsklassen: Was sagt die DIN Norm aus?

Die DIN Norm legt fest, welche Anforderungen Türen und Bauteile erfüllen müssen, um als einbruchhemmend klassifiziert zu werden.

Widerstandsklassen, oft als RC (Resistance Class) bezeichnet, geben an, wie lange eine Tür einem Einbruchsversuch standhalten kann. Dabei wird nicht nur die Tür selbst, sondern auch die Verglasung und andere Bauteile berücksichtigt.

Einbrecher verwenden verschiedene Werkzeuge, und je nach Klasse muss die Tür diesen für eine bestimmte Anzahl von Minuten standhalten. Diese Klassifizierungen basieren auf umfangreichen Tests und Studien, die die Methoden und Werkzeuge von Einbrechern simulieren.

Haustür RC2: Einbruchhemmung und ihre Anforderungen

Die Sicherheitsklasse RC2 bietet einen soliden Schutz gegen Einbruchsversuche. Türen dieser Klasse müssen einem Einbruch mit einfachen Werkzeugen, wie Schraubenziehern oder Zangen, für mindestens 3 Minuten standhalten. Obwohl dies kurz erscheinen mag, führt es in der Praxis häufig dazu, dass ein Einbrecher aufgrund des steigenden Entdeckungsrisikos mit jeder weiteren Sekunde aufgibt. Bei haustueren.de findest du eine Auswahl an RC2 Haustüren, die nicht nur sicher, sondern auch ästhetisch ansprechend sind. Das Sicherheitsglas dieser Türen ist so konzipiert, dass es den Anforderungen der Klasse RC2 entspricht. Zudem sind RC2 Türen in der Regel preiswerter als die RC3 Varianten, weshalb sie bei vielen Hausbesitzern besonders beliebt sind.

Haustür RC3: Höhere Sicherheitsstufe und ihre Vorteile

Für ein erhöhtes Sicherheitsbedürfnis ist die Haustür RC3 die ideale Option. Diese Türen müssen Einbruchsversuchen mit einer zweiten Kategorie von Werkzeugen, einschließlich kleiner Brechstangen, für mindestens 5 Minuten standhalten. Das Sicherheitsglas in RC3 Türen ist noch robuster und bietet zusätzlichen Schutz gegen Einbruchsversuche. Dies lohnt sich insbesondere für Bereiche mit erhöhtem Einbruchrisiko. Es ist wichtig zu beachten, dass die höhere Sicherheitsstufe auch höhere Anforderungen an die Montage und das Zubehör stellt. Dies bedeutet, dass sowohl die Installation als auch die Auswahl der passenden Komponenten sorgfältig und nach den spezifischen Vorgaben der RC3-Klasse durchgeführt werden sollten.

Vergleichstabelle: RC2 vs. RC3

Eigenschaft RC2 RC3
Widerstandsdauer Mindestens 3 Minuten Mindestens 5 Minuten
Werkzeuge Einfache Werkzeuge wie Schraubenzieher, Zangen. Einfache Werkzeuge wie Schraubenzieher, Zangen sowie kleinere Brechstangen.
Sicherheitsglas Das in RC2 Türen verwendete Sicherheitsglas entspricht den Anforderungen dieser Klasse und bietet Schutz gegen einfache Einbruchsversuche. Es ist robust genug, um den meisten alltäglichen Bedrohungen standzuhalten. Das Sicherheitsglas in RC3 Türen ist noch robuster und widerstandsfähiger gegen Einbruchsversuche. Es ist speziell entwickelt, um auch gegen stärkere und gezieltere Angriffe zu schützen.
Montage & Zubehör Die Montage von RC2 Türen erfordert Standardanforderungen und -werkzeuge. Das Zubehör ist leicht verfügbar und die Installation ist weniger komplex. RC3 Türen haben höhere Anforderungen an die Montage, da sie spezielle Sicherheitsmerkmale enthalten. Das Zubehör kann spezifischer und teurer sein, und es kann ratsam sein, einen Fachmann für die Installation zu beauftragen.

Passgenaue Schüco Haustüren

Starte dein Haustür Projekt jetzt mit uns

War diese Produktbeschreibung für Sie hilfreich?
1
2
3
4
5
(3 Bewertungen , Ø 4.3)