Haustüren Preise

Haustüren-Preise: behalten Sie die Kosten im Blick

Die wichtigsten Kriterien bei der Wahl einer passenden Haustür sind gute Wärmedämmung und hohe Sicherheit. Doch nicht nur das beeinflusst den Preis, auch das Material und die Gestaltung spielen eine wichtige Rolle. Wir erklären Ihnen, worauf Sie bei einer guten Haustür achten müssen, und wie Sie dabei die Kosten unter Kontrolle behalten.

 

Modelle ansehen

1. Mit einer modernen und hochwertigen Haustür sparen

Warum sollten Sie überhaupt eine neue Haustür kaufen? Bei einem Neubau erklärt sich das von selbst, doch auch bei der Sanierung kann es sich lohnen, Ihre in die Jahre gekommene Eingangstür auszutauschen.

Eine alte Haustür ist meist schlechter gedämmt und verursacht entsprechend hohe Heizkosten. Gleiches gilt für die Sicherheitsausstattung, die oftmals sogar von Gelegenheitstätern problemlos überwunden werden kann. Statt das Modell aufwendig nachzurüsten, kann es für Sie tatsächlich günstiger sein, gleich in eine neue Tür zu investieren, die dem aktuellen Stand der Technik entspricht.

Bei uns erhalten Sie alle Haustüren auf den Millimeter genau nach Maß gefertigt. Das heißt aber auch, dass Sie zuvor die Laibung am Haus exakt ausmessen müssen. Wie genau Sie dabei vorgehen, erfahren Sie in unserer Montage Anleitung.

2. Finden Sie das richtige Material für Ihre Tür

Den größten Einfluss auf den Haustür-Preis hat das Material. Kunststoff gilt allgemein als günstigste Option, da auch die Herstellung vergleichsweise preiswert ist. Ihre Vielseitigkeit macht Kunststoff-Haustüren sehr beliebt, zudem ist der Pflegeaufwand eher gering.

Am teuersten sind massive Haustüren aus Holz. Sie können nicht nur mit ihrem natürlich warmen Charme punkten, sondern weisen auch optimalen Schall- und Wärmeschutz auf. Der Nachtteil ist, dass Holz beständige Pflege benötigt, um wechselnden Witterungsverhältnissen standzuhalten und über Jahre attraktiv zu bleiben.

Aluminium-Haustüren liegen mehr oder weniger zwischen diesen beiden Extremen. Dank ihrer hohen Stabilität, dem geringen Pflegeaufwand und einer guten Wärmedämmung erreichen Türen aus Aluminium ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis. Und auch bei den Möglichkeiten zur Individualisierung muss das Material den Vergleich mit Kunststoff nicht scheuen.

Innerhalb dieser drei Optionen gibt es selbstverständlich wiederum Abstufungen von besonders günstigen Haustüren bis hin zu Premium-Produkten. Darüber hinaus beeinflussen auch Design und Ausstattung den Preis der Haustür.

3. Hochwertige Haustüren im Design nach Wunsch

Da Haustüren auch eine repräsentative Funktion haben, verdient das Design Ihre volle Aufmerksamkeit. Hier ist wichtig zu wissen, dass eine Nebeneingangstür schlichter gestaltet sein kann und entsprechend weniger kostet als eine imposante Eingangstür an der Front des Hauses.

Gerade in Neubaugebieten herrscht bei der Fassadengestaltung aber oft auch Einheitsbrei. Da kein Anwohner anecken will, orientieren sich viele an den Nachbarn und greifen deshalb zu einem eher unauffälligen Design. Dabei kann gerade die Gestaltung der Haustür für ein wirklich einzigartes Heim sorgen. Und nicht zuletzt hilft eine Tür in einer leuchtenden Farbe kleinen Kindern dabei, Ihr Zuhause nach dem Spielen wiederzufinden.

Generell unterscheiden wir bei Türen zwischen klassischen, modernen und extravaganten Modellen unterschieden. Preisliche Unterschiede ergeben sich dabei nur, wenn Sie die integrierten Glas-Elemente im Hinblick auf Schall-, Wärme- oder Einbruchschutz aufrüsten möchten.

Bei unseren Haustüren aus Aluminium können Sie aus der ganzen Palette der RAL-Farben wählen. Neben den Klassikern Weiß und Anthrazit bieten wir Ihnen also eine große Auswahl weiterer Farben an, mit denen Sie Ihre Tür individuell auf die Fassade und die Rahmen Ihrer Fenster abstimmen können.

Zu den Kosten einzelner Farben oder Dekore sind keine pauschalen Aussagen möglich. Der Konfigurator bietet Ihnen aber die Möglichkeit, verschiedene Wunsch-Designs schnell miteinander zu vergleichen und den Preis direkt online abzuwägen.

Auch bei den Türgriffen finden Sie im Konfigurator eine Auswahl formschöner Drücker und Stoßgriffe für innen und außen, um Ihre Haustür individuell zu gestalten. Hierbei kommen neben Griffen aus Aluminium auch solche aus Messing oder Edelstahl in Frage, die Sie passend zur Gestaltung und der Farbe Ihrer Tür wählen können.

4. Hervorragende Ausstattung zu guten Preisen

Wesentlich stärker fällt bei den Kosten die funktionelle Ausstattung Ihrer Haustür ins Gewicht. Gerade bei der Sicherheit zahlt es sich aus, wenn Sie nicht das günstigste Material gewählt haben. Denn es ist deutlich aufwendiger, eine Kunststoff-Haustür einbruchsicher zu machen als eine Aluminium-Haustür, die bereits von Haus aus eine hohe Stabilität aufweist.

Dank unseres optionalen Angebots verschiedener Sicherheitspakete entscheiden Sie selbst, wie viel zusätzlichen Schutz Sie benötigen. Insbesondere bei Verglasungen kann es sich durchaus lohnen, in Sicherheitsglas zu investieren, um die Einbruchssicherheit in Ihrem Zuhause zu erhöhen.

Bei der Wärmedämmung können Sie sich hingegen darauf verlassen, dass bereits die serienmäßige Ausstattung unserer Aluminium-Haustüren allen Anforderungen genügt. Die überdurchschnittliche Flügelstärke, die thermisch getrennte Bodenschwelle, die umlaufenden Dichtungen sowie die 3-fach Wärmeschutzverglasung bei Glas-Einsätzen garantieren optimale U-Werte ab 0,67 W/m²K.

5. Zusätzliche Extras erhöhen die Qualität Ihrer Tür

Über das Aussehen hinaus können Sie Ihre Haustür mit vielen weiteren Extras ausstatten, um sie zu individualisieren. Besonders beliebt sind Seitenteile und Oberlichter, um den Eingangsbereich zu vergrößern. Da es sich dabei jedoch um zusätzliche Bauteile mit Rahmen und Verglasung handelt, erhöht sich der Preis Ihrer Tür dadurch merklich.

Übrigens können Sie Ihre Haustür durch den Einbau eines elektronischen Türschlosses auch problemlos in Ihr Smart Home-System einbinden. Gerade Eingangstüren, die von vielen Personen genutzt werden, profitieren von diesem Plus an Sicherheit, da ein E-Öffner mithilfe eines Codetasters oder einem Fingerprint-Scanner bedient wird – und folglich keine Schlüssel mehr verlorengehen können.

6. Planen Sie auch die Kosten für die Montage ein

Egal, wie viel Ihre neue Haustür am Ende kostet, Sie sollten auf jeden Fall auch ein Budget für den Handwerker einplanen. Der fachgerechte Einbau ist das A und O beim Kauf einer Tür. Denn nur ein ausgebildeter Fachmann kann Ihre Haustür stabil und dicht einbauen und somit auch optimale Wärmedämmung sowie zuverlässigen Einbruchschutz sicherstellen.

7. Mit passender Förderung zusätzlich sparen

Informieren Sie unbedingt rechtzeitig vor dem Kauf über die Möglichkeiten einer Förderung. Gerade, wenn Ihre Haustür herausragenden Wärmeschutz oder hohe Einbruchssicherheit gewährleistet, besteht die Chance auf staatliche Förderung durch die KfW. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau bietet hierfür neben zinsgünstigen Krediten auch einmalige Zuschüsse an. Entscheidend ist jedoch, dass Sie den Antrag stellen, bevor Sie bauen oder sanieren.

Sollte eine Förderung nicht möglich sein, lassen sich immerhin noch die Kosten für den Handwerker von der Steuer absetzen.