Haustür Maße

Haustür-Maße: Standard- und Sondermaße

Wie vielseitig Haustüren sein können, zeigt sich bereits an der großen Auswahl verfügbarer Maße. Egal, ob Sie dabei eines der DIN-genormten Standardmaße wählen oder Ihre Tür in einem individuellen Sondermaß bestellen: Wichtig ist, dass Sie die Maueröffnung zuvor exakt messen. Bei uns erfahren Sie, worauf Sie achten müssen, damit Ihre Haustür auch wirklich perfekt passt.

 

Modelle ansehen

1. Das passende Maß für Ihre Haustür

Eine neue Haustür soll nicht nur optisch zum Haus passen, sondern vor allem die an sie gestellten Forderungen in punkto Wärmedämmung und Einbruchschutz erfüllen. Um das zu ermöglichen, müssen Sie zunächst die genauen Maße ermitteln. Zwar gilt das sowohl für Neubauten als auch für Sanierungen, jedoch können Sie sich bei einem Neubau oft auf die im Bauplan angegebenen Werte verlassen und brauchen nicht mehr extra nachmessen.

Grundsätzlich müssen Sie dafür die Laibung, also die entsprechende Öffnung in der Hauswand, ausmessen. Da unsere Haustüren aus Aluminium auf den Millimeter genau gefertigt werden, ist es wichtig, dass sie beim Maßnehmen absolut präzise arbeiten. Nur so sind perfekter Sitz und vor allem korrekte Funktionsweise Ihrer Tür garantiert.

Ist der Blendrahmen zu klein, fehlt am Ende eventuell der Platz für Dichtungen oder elektrische Leitungen. Ist er andererseits zu groß, sitzt er nicht sicher in der Laibung. Beim Öffnen und Schließen kann es dadurch auf Dauer zu Bewegungen am Bauteil kommen, die die Haltbarkeit Ihrer Tür stark einschränken.

Für das genaue Vorgehen beim Messen und Berechnen der Größe Ihrer Haustür nutzen Sie am besten unsere ausführliche Anleitung unter dem Menüpunkt Montage.

2. Standardmaße für Türen nach DIN

Für die Standardmaße von Haustüren sind die Normen DIN 18100 und DIN 18101 relevant. Selbstverständlich können Sie jede Tür auch mit individuellen Maßen konfigurieren. Diese Standards stellen aber sicher, dass auch Türen und Zargen unterschiedlicher Hersteller miteinander kompatibel sind. Haustüren in Normmaßen werden von den Herstellern meist vorrätig gehalten und sind deshalb häufig schneller lieferbar.

Die DIN-Norm 18100 bezieht sich dabei auf die Wandöffnungen für Türen, legt also die Größen von Blendrahmen fest. Hier gilt:

  • Breite: Nennmaß = Baurichtmaß + 10 mm

  • Höhe: Nennmaß = Baurichtmaß + 5 mm

In Abhängigkeit davon legt DIN 18101 die entsprechenden Maße für das Türblatt sowie die Position von Bändern und Schloss fest. Auf diese Weise wird gewährleistet, dass Sie später auch einmal nur das Türblatt austauschen können, ohne dafür das komplette Türsystem ausbauen zu müssen.

Die DIN unterscheidet dabei zwischen gefälzten und ungefälzten Türblättern sowie einflügeligen und zweiflügeligen Haustüren. Daraus ergeben sich für einflügelige, gefälzte Türblätter:

Nennmaß Türblatt
635 x 2010 610 x 1985
760 x 2010 735 x 1985
885 x 2010 860 x 1985
1010 x 2010 985 x 1985
1135 x 2130 1110 x 2110

Bei einflügeligen Türen mit ungefälztem Türblatt wiederum ergeben sich folgende Größen:

Nennmaß

Türblatt

635 x 2010 584 x 1972
760 x 2010 709 x 1972
885 x 2010 834 x 1972
1010 x 2010 959 x 1972
1135 x 2130 1084 x 2097

(Alle Angaben jeweils Breite x Höhe in mm.)

Diese Maße gelten sowohl für Außen- als auch für Innentüren sowie für Aluminium-, Kunststoff- und Holztüren.

3. Schwenkrichtung Ihrer Aluminium-Haustür

Auch die Schwenk- bzw. Öffnungsrichtung legen Sie beim Kauf einer Haustür selbst fest. Hier wird ganz einfach zwischen Anschlag DIN links und DIN rechts unterschieden.

Sind die Scharniere im geschlossenen Zustand auf der rechten Seite der Tür sichtbar, handelt es sich um die Öffnungsrichtung DIN rechts. Analog dazu befinden sich die Scharniere bei einer Tür mit Anschlag DIN links auf der linken Seite.

Diese Unterscheidung ist zum Beispiel auch wichtig für die Platzierung des Lichtschalters im Eingangsbereich.

4. Top Ausstattung für Ihre Eingangstür

Seien Sie bei der Bestimmung der Maße Ihrer Haustür besonders sorgfältig, denn insbesondere im Hinblick auf die Funktionalität hängt viel davon ab, dass die Tür passgenau gefertigt wird.

Unabhängig vom Material ist die Wärmedämmung ein entscheidender Faktor. Die Energieeinsparverordnung (EnEV) schreibt vor, dass jede Haustür mindestens einen U-Wert von 1,8 W/(m²K) haben muss. Bei unseren Aluminium-Haustüren brauchen Sie hier keine Bedenken haben, je nach Modell und Ausführung erzielen sie in der Regel sogar wesentlich bessere Werte.

Ebenso wichtig ist natürlich die Sicherheit des Hauses. Neben den Fenstern spielt die Haustür dabei die wichtigste Rolle, weshalb wir unsere Eingangstüren serienmäßig mit einer 3-fach Hakenverriegelung ausstatten, die sie an gleich drei Punkten sicher im Rahmen verankert. Das Material Aluminium bietet darüber hinaus bereits einen gewissen Schutz, da es äußerst stabil und robust ist.

Weil jeder Mensch ein anderes Sicherheitsbedürfnis hat, haben Sie in unserem Online-Shop die Möglichkeit, Ihre Haustür individuell mit weiteren Komponenten zum Einbruchschutz auszurüsten. Je nach gewähltem Sicherheitspaket erreicht die Tür so die Widerstandsklasse RC 1 oder RC 2.

5. Mehr Licht im Zuhause durch Seitenteile

Ist die Maueröffnung für den Eingang sehr groß, haben Sie neben einer Haustür in einem Sondermaß auch die Möglichkeit, sie stattdessen um ein Oberlicht oder ein bzw. zwei Seitenteile zu ergänzen.

Das hat den Vorteil, dass die Tür nicht zu mächtig wirkt, aber trotzdem ein repräsentativer Eingangsbereich entsteht. Außerdem gelangt durch die zusätzliche Verglasung viel Tageslicht ins Innere, was den Flur wiederum freundlicher und einladender macht. Entscheiden Sie sich für Motiv- oder Ornamentglas, ist zusätzlich für Sichtschutz gesorgt, ohne den Lichteinfall zu beeinträchtigen.

Die Maße von Seitenteilen und Oberlichtern werden separat angegeben. Dafür messen Sie Laibung vollständig aus und geben im Konfigurator anschließend die gewünschte Größe der Tür an. Abzüglich eines Spaltmaßes von 10 mm oben und 10 mm an jeder Seite erhalten Sie so die möglichen Maße für Ihr Seitenteil oder Oberlicht.

6. Aluminium-Haustüren im Design Ihrer Wahl

Haben Sie die Maße Ihrer Haustür festgelegt und sie nach Ihren Wünschen ausgestattet, können Sie selbstverständlich auch das gewünschte Design bestimmen. Gerade mit der Wahl der Farbe können Sie sehr gezielt Akzente setzen.

Klassiker wie Weiß oder Anthrazit wirken sehr modern und passen zu fast jeder Fassadengestaltung. Andere Farben wie zum Beispiel Rot oder Blau erzeugen dagegen spannende Kontraste. Dank der umfangreichen RAL-Farbpalette können Sie Ihre Aluminium-Haustür auf diese Weise spielend leicht auf die Fassade abstimmen.

Haben Sie die Tür gemäß Ihrer Vorstellungen geplant, erhalten Sie direkt im Konfigurator ein Angebot für Ihre persönliche Haustür in bester Qualität zum günstigen Preis. Welche Tür-Modelle Sie bei uns wählen können, finden Sie auf der Modellübersicht.